Immer wieder taucht die Frage nach der passenden Ausrüstung für die Fitness zuhause auf. Insbesondere beim Heimtrainer bzw. dem Ergometer stellt sich hier die Frage nach den Schuhen. Entsprechend habe ich hier die wesentlichen Dinge zusammengestellt, die bei der Auswahl zu beachten sind.

 

Der ideale Trainingsschuh

Dein Fuß ist komplex und vor allem die Grundlage auf der alles im wahrsten Sinne des Wortes fußt. Im Fuß kommen 33 einzelne Knochen und 70 Gelenkflächen zusammen. Beim Training wird all dies belastet. Entsprechend empfehle ich Dir bei der Auswahl der Schuhe auf folgende Merkmale zu achten:

  • Je öfter Du mit einem Heimtrainer bzw. Ergometer unterwegs bist, ja wichtiger ist es, dass die Sohle recht hart ist und sich nicht zu sehr verbiegt. Hintergrund ist es, dass Du so in den Schlaufen an den Pedalen einen sicheren Tritt hast Dein Mittelfußbett nicht zu sehr belastet wird. Da die Kraft über das Bein und den Knöchel auf die Ferse wirkt, würde sich sonst bei hoher Kraft der Mittelfuß immer dehnen, da die Sohle sich nach unten durchbiegt.
  • Trainingsschuhe mit möglichst glatter Sohle sind zu empfehlen. Dies sind normalerweise Hallenschuhe. Grund hierfür ist, dass die Noppen unter den typischen Laufschuhen zwar Haftung im Wald oder auf der Strasse geben, aber Du hiermit an Trainingsgeräten eher abrutscht. Zudem sind die Sohlen meistens sehr hoch und so passen diese Schuhe nicht ideal in die Schlaufen bei Ergometer bzw. Spinning-Bike.

Hallenschuhe eignen sich am ehesten

  • Sehr leichtes und atmungsaktives Obermaterial ist zu bevorzugen. Da das Training in Innenräumen stattfindet und Du hier schneller überhitzt, werden auch Deine Füße mehr schwitzen als im Außenbereich.

Ergometer Heimtrainer Schuhe

  • Achte vor allem auf einen guten Sitz. Hierbei ist die Breite des Fußbetts sehr wichtig, damit Dein Fuß nicht seitlich rutschen kann. So sorgst Du für Stabilität im Knie, daß sonst stark belastet werden kann während Du mit dem Heimtrainer trainierst.
  • Die Ferse muss fest sitzen, so daß Dein Fuß nicht nach oben aus der Sohle gezogen wird. Auch dies ist wichtig, damit Du keine Beschwerden mit den Knien bekommst.
  • Ich bevorzuge Schuhe mit Schnürriemen. Hintergrund ist ein etwas besser einstellbarer Sitz an der Oberseite und natürlich, dass man die Riemen einfach ersetzen kann.
  • Gute Laufschuhe zum Abnehmen beim JoggenMeist sind meine Hallenschuhe für den Heimtrainer eine halbe Größe kleiner als meine Laufschuhe bzw. Tennisschuhe. Da man sich nicht extensiv bewegt sondern vor allem sehr kontrolliert, sollte man möglichst wenig im Schuhe rutschen. Da kommen einem kleinere Größen entgegen.
  • Als Material der Sohle bevorzuge ich entweder Gummi oder Synthetik. Dies ist die beste Kombination zwischen Federung und Härte der Sohle.

Warum haben Hallenschuhe Vorteile?

Hallenschuhe haben eine sehr feste und vor allem abriebfeste Sohle. Entsprechend werden auch zuhause auf Parket, Fliesen und Laminat keine Spuren und Streifen hinterlassen. Auch haben Hallenschuhe eine sehr gute Dämpfung, da man auf einem entsprechend harten Boden trainiert.

In meinen Augen macht es sehr viel Sinn, dass Du vor Ort die Schuhe probierst und Dich von Sitz- und Passform überzeugst, egal ob Du Hallenschuhe für Herren oder Damen suchst.

Laufschuhe
Solche Laufschuhe für den Aussenbereich mit geriffelter Sohle (hier meine Salomon Speedcross) sind nicht für drinnen geeignet.

Beim Schuhkauf die Schonung der Gelenke beachten

Es gibt Neutralläufer, Überpronierer (meist durch abgesenktes Fußgewölbe) und Supinierer, bei denen vor allem die Außenbänder belastet werden. Allerdings sind nur rund 2% der Läufer Supinierer, deutlich mehr aber Überpronierer.

Entsprechend empfehle ich Dir die Laufphasen einmal zu analysieren und entsprechende Schuhe zu kaufen. Bei vielen Lauf- und Outdoorläden können Schuhe auf speziellen Laufstrecken probiert werden. Dies kann ich nur empfehlen, da auch geschultes Personal in der Lage ist, Deinen Laufcharakter zu erkennen und passende Trainingsschuhe zu empfehlen.

Trage die Trainingsschuhe nicht mehr als 4.000 km, wenn Dir Deine Gelenke lieb sind

Generell habe ich mit Markenschuhen in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht. Egal ob ASICS, BROOKS, HOKA, Mizuno, New Balance oder SAUCONY: alles gute Schuhe. Bei Adidas, Nike, Puma und Reebok sind die unteren Preisklassen aber eher Massenware und nicht wirklich gut verarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein