Rudergerät Test – welches ist das beste Kraft-Ausdauer-Gerät?

19053
Rudergerät Test 2017

Das beste Gerät für dein Ausdauer-Krafttraining zuhause ist das Rudergerät. Mit diesem Gerät trainierst du nicht nur die Leistungsfähigkeit deiner Ausdauer, sondern betreibst gleichzeitig ein effektives und intensives Krafttraining für deine Bein- und Armmuskulatur.

Ein Rudergerät eignet sich sowohl zur Ausdauersteigerung für Hochleistungssportler, als auch für sportlich Unerfahrene. Durch die Kombination aus Kraft- und Ausdauersport eignen sich diese Trainingsgeräte optimal zum Abnehmen und Straffen des Körpers.

Im Folgenden stellen wir dir unsere Top 4 Empfehlungen für Rudergeräte vor. Darunter findest du bestimmt das passende Gerät für dich.

Unsere Empfehlungen auf einen Blick

  • Bestes Profigerät: Concept2 Rudergerät Modell D
    „das beste Rudergerät, das derzeit auf dem Markt ist“
  • Empfehlung für Einsteiger: SportPlus SP-MR-008-B
    „günstiges Rudergerät bestens geeignet für Anfänger“
  • Sehr hochwertiges Design-Rudergerät: WaterRower S4
    „sehr hohe Materialqualität und besonders Design“
  • Bestes Mittelklasse Rudergerät: Sportstech RSX500
    „das beste Rudergerät mit Magnetbremssystem“

Die Rudergeräte im Detail

Concept2 Rudergerät Modell D

Bestes Profigerät

Fazit: Das Concept2 Modell D ist zurecht eines der besten Rudergeräte und findet seinen Einsatz auch im Leistungssport. Mit 10 Widerstandsstufen können nicht nur Anfänger, sondern auch weit fortgeschrittene Profisportler damit trainieren. Die Qualität und Verarbeitung spielen im Vergleich zu günstigeren Geräten in einer anderen Liga. Der Trainingscomputer überzeugt mit seinen zahlreichen Funktionen.

Größter Nachteil ist neben dem hohen Preis, dass es nicht klappbar und damit nur schwer verstaubar ist. Mit den guten Rollen ist es aber leicht bewegbar. Negativ ist auch das laute Geräusch des Luftbremssystems. Ein Magnetbremssystem oder das Wasserbremssystem des WaterRowers sind leiser.

Alles in allem ist das Concept2 Modell D aufgrund der Verarbeitung und des hervorragenden Trainingcomputers perfekt für Leute geeignet, die ernsthaft und langfristig damit rudern wollen.

SportPlus  SP-MR-008-B

Empfehlung für Einsteiger

Alternativ bei Otto.de

Fazit: Das SportPlus SP-MR-008-B eignet sich perfekt für Einsteiger. Die Materialqualität ist ausreichend und der Sitz bietet einen hohen Sitzkomfort und läuft sehr angenehm auf der Schiene.

Das Magnetbremssystem ist sehr leise, sodass du nebenbei sogar fernsehschauen könntest. Der Computer bietet die üblichen Funktionen. Ein Vorteil für das Heimtraining ist auch, dass das SportPlus Rudergerät klappbar und damit leicht zu verstauen ist.

Für Profisportler ist es aber nicht zu empfehlen, da der Widerstand auf höchster Stufe zu gering ist.

WaterRower S4

Sehr hochwertiges Design-Rudergerät

Fazit: Das Rudergerät S4 von WaterRower wird auch als „Design-Rudergerät“ bezeichnet und gehört zur oberen Preisklasse. Aufgrund des Wasserbremssystems sind die Ruderbewegungen sehr flüssig und das Rudergefühl kommt dem echten Rudern im Boot sehr nahe.

Beim Rudern ist die Geräuschentwicklung recht leise. Außerdem lässt sich das Gerät leicht verstauen und an die Wand stellen. Ob man es wirklich verstauen muss, sei dahingestellt, da dieses Gerät optisch wirklich etwas hermacht und in sieben Farben erhältlich ist.

Alles in allem ist der WaterRower ein sehr gutes Rudergerät. Für Profisportler empfehlen wir aber das Concept2 Modell D, da der Computer mehr Funktionen hat.

Sportstech RSX500

Bestes Mittelklasse Rudergerät

Alternativ bei Otto.de

Fazit: Das Sportstech RSX500 läuft mit einem sehr leisen Magnetbremssystem. Geräte mit Luftwiderstand sind deutlich lauter. Der Trainingscomputer ist selbsterklärend und übersichtlich gehalten.

Vorteilhaft ist auch, dass im Lieferumfang ein Pulsgurt kostenlos enthalten ist. Die Schiene ist ausreichend lang, sodass auch Personen bis 2 Meter Körpergröße damit trainieren können. Jedoch läuft die Schiene nicht so ruhig wie bei anderen Geräten.

Für den Preis von etwa 500 € ist das RSX500 unsere Empfehlung für die Mittelklasse.

1. Rudergerät Test – unsere Kriterien für ein gutes Gerät

Ein Rudergerät ist ein Kombi-Gerät, bei dem es einige Dinge zu beachten gibt. Im Folgenden nehmen wir die aufgeführten Kriterien genauer unter die Lupe, um Dir ausführliche und detaillierte Informationen in unserem Rudergerät Vergleich zu liefern.

info

Unsere Kriterien sind:

  • Bewegungsablauf
  • Bremssystem
  • Sicherheit
  • Bedienung & Pulsmessung

1.1 Rudergerät Bewegungsablauf

Beim Rudergerät unterscheidet man zwischen zwei Bewegungsabläufen. Zum einen dem Ausleger, zum anderen dem Seilzug. Was die Unterschiede zwischen beiden Varianten sind erfährst du jetzt.

1.1.1 Bewegungsablauf Ausleger

Bei der ersten Variante des Bewegungsablaufs wird mit Auslegern gearbeitet. Dies bedeutet, dass für jede Hand ein separater Rudergriff vorgesehen ist. Die Bewegung ist die dem Rudern im Ruderboot nachempfunden. Rudergeräte, die mit Auslegern arbeiten, sind eher selten. Für das Training ist hier eine gute Koordination von Nöten, da der Ruder-Weg nicht vorgegeben ist und mit beiden Händen gleichmäßig und gleichzeitig von Dir ausgeführt wird.

1.1.2 Bewegungsablauf Seilzug

Diese Variante des Rudergeräts ist geläufiger und uns allen bekannt. Mit beiden Händen hält sich der Trainierende an einem Griff fest, den er beim Zurückfahren zur Brust heranzieht. Diese Bewegung entspricht nicht genau der des eigentlichen Ruderns, sondern ist eine vereinfachte Version, um das Training für Jedermann unkomplizierter und somit auch effektiver zu gestalten.


1.2 Rudergerät Bremssystem

Das Bremssystem im Rudergerät ist für den nötigen Widerstand verantwortlich. Diesen kann man bei den meisten Rudergeräten nicht verstellen.

info
Bei den Bremssystemen wird zwischen vier Varianten unterschieden. Dem Hydraulik-Zylinder, der Wirbelstrom-Bremse, dem Luftwiderstands-System und dem Wasserrad-Prinzip.

1.2.1 Bremssystem Wasserrad-Prinzip

Dieses Bremssystem kommt dem echten Gefühl beim Rudern am nächsten. In einem mit Wasser gefüllten Behälter ist ein rotierendes Paddel angebracht, welches sich durch die Kraft des Seilzugs bewegt. Die Firma First Degree Fitness hat ein System mit zwei Kammern entwickelt, bei dem man den Widerstand durch den Wasseranteil im Tank variieren kann.

1.2.2 Bremssystem Luftwiderstands-System

Das Rudergerät mit Luftwiderstands-System funktioniert ähnlich wie das Wasserrad-Prinzip. Hierbei wird ein Luftrad verwendet, welches sich immer weiterdreht. Setzt man zum neuen Zug an, zieht man entgegen der Bewegung des sich drehenden Luftrads. Dies wiederum erzeugt einen Widerstand, der sehr nahe an das Gefühl beim Rudern herankommt.

1.2.3 Bremssystem Wirbelstrom-Bremse

Die Wirbelstrom-Bremse arbeitet mit einer Schwungmasse. Daher sind Geräte mit diesem System sowohl zum Ausdauer-, als auch zum Krafttraining geeignet. Viele Modelle regulieren den Widerstand des Trainingsgeräts über eine solche Wirbelstrom-Bremse. Die Schwungmasse wird über den Ruderzug angetrieben und mit einem Elektromagneten gebremst. Damit der Bewegungsablauf möglichst rund ist, sollte die Schwungmasse möglichst groß sein.

1.2.4 Bremssystem Hydraulik-Zylinder

Dieses System ist das wohl bekannteste und gleichzeitig auch das einfachste. Bei der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung wird der Widerstand von einem Hydraulik-Zylinder erzeugt. Dieser kann meist manuell über ein Stellrand auf verschiedene Stufen eingestellt werden. Diese Zylinder verfügen allerdings meist über eine begrenzte Lebensdauer und führen auch dazu, dass die Bewegung an den Umkehrpunkten nicht rund läuft.

Mann trainiert an Rudergerät im Fitnessstudio

1.3 Rudergerät Sicherheit

Das Training mit dem Rudergerät bietet nicht viele mögliche Gefahrenquellen. Du solltest jedoch darauf achten, dass Du beim Training keine zu locker sitzende Kleidung trägst, die zwischen Schiene und Sitz eingeklemmt werden kann. Prüfsiegel weisen auf höchste Qualität und gute Verarbeitung hin. Wenn Du an Deinem Seilzug eine angerissene Stelle findest, sollte dieser umgehend erneuert werden.

1.4 Rudergerät Bedienung und Pulsmessung

Wie bei allen Trainingsgeräten solltest Du auch beim Rudergerät darauf achten, dass das Bedienungsmenü in Reichweite ist, so dass Du auch während des Trainings Veränderungen vornehmen kannst. Die meisten Geräte verfügen lediglich über eine Zeitanzeige, Anzeige der Ruderzüge und gegebenenfalls über eine Kalorienverbrauchsanzeige. Eine Pulsmessung kann in der Regel nur über einen Brustgurt oder Ähnliches, durchgeführt werden. Hierfür muss das Trainingsgerät über einen integrierten Empfänger verfügen.


2. Rudergerät Test – geprüft und getestet

Ein Rudergerät ist das optimale Trainingsgerät zum Steigern der Ausdauer und gleichzeitig, um die Muskulatur zu kräftigen. Wer abnehmen möchte, kann mit einem Rudergerät tolle Erfolge erzielen. Der Aufbau der Muskulatur sorgt dafür, dass Fett verbrannt wird und lässt den Körper gleichzeitig knackiger und jugendlicher aussehen.

2.1 Rudergeräte GS- und TÜV-Zeichen

Ein qualitativ hochwertiges Trainingsgerät kann an den Prüfsiegeln der Geprüften Sicherheit (GS) und des Technischen Überwachungsverein (TÜV) erkannt werden. Diese führen Kontrollen in Punkto Sicherheit und Langlebigkeit durch.

2.2 Rudergerät Kundenrezessionen

Unser höchstes Ziel sind zufriedene Sportler. Daher informieren wir uns ausführlich über die Meinungen unserer Kunden zu den jeweiligen Trainingsgeräten. Auf verschiedenen Onlineportalen tragen wir Bewertungen und Kritiken zu unseren Rudergeräten zusammen und berücksichtigen sie bei unseren Empfehlungen.


Externe Rudergerät Tests & Testberichte

  • Keine gefunden

Weitere Geräte

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here