Training mit dem Crosstrainer

0
7
Crosstrainer

Über achtzig Prozent der Deutschen machen zu Hause Aerobic oder Fitnesstraining. Manche Heimtrainer stellen zu dem Fitnessstudio eine richtige Alternative dar. Durch das Training mit dem Crosstrainer werden Oberkörper und Beinmuskulatur beansprucht. Bei vielen weiteren Heimtrainern werden schließlich nur die Beine beansprucht und bei dem Crosstrainer die Arm- und Beinmuskulatur. Das Training mit dem Crosstrainer ist auch deshalb interessant, weil es gelenkschonend ist. Der Körper muss nicht wie bei dem Joggen das ganze Körpergewicht abfedern. Durch den elliptischen Bewegungsablauf wird für das gelenkschonende und sanfte Training gesorgt. Sogar für die übergewichtigen Menschen kann das Fitnessgerät daher empfohlen werden. In nur einer Stunde können mit dem Crosstrainer je nach Einstellung bis zu 700 Kalorien verbrannt werden. Erzielt wird dies dadurch, weil viele Muskeln gleichzeitig arbeiten. Der Energiebedarf ist umso höher, je mehr Muskeln bei der Bewegung beteiligt sind. Der relativ hohe Zeitaufwand und der monotone Bewegungsablauf werden von einigen Menschen jedoch als langweilig empfunden. Ablenkung kann dabei helfen und so hören viele die Lieblingsmusik oder schalten den Fernseher ein. Im Vergleich zu dem Fitnessstudio kann jeder zu Hause selbst über das Programm entscheiden. Wird ein spannender Film gesehen, vergeht die Trainingszeit wie im Flug.

Was ist bei dem Training mit dem Crosstrainer zu beachten?

Wichtig bei dem Training ist immer eine aufrechte Haltung. Du solltest dich gerade auf das Gerät stellen und den Oberkörper dann nur leicht nach vorne beugen. Bevor dann die Arme mit dazu genommen werden, solltest du dich an die Beinbewegung gewöhnen. Für den Kauf ist meist wichtig, dass die Verarbeitungsqualität gut ist und die Geräuschentwicklung gering ist. Es empfiehlt sich immer mehrere Crosstrainer Test zu Rate zu ziehen, welche alle Vorteile der einzelnen Geräte übersichtlich anzeigen. Viele wünschen sich einen Trainingscomputer und die Intensität sollte manuell eingestellt werden können. Viele Menschen nutzen den Crosstrainer auch gerne zum Aufwärmen. Es werden schließlich viele Muskelgruppen beansprucht und deshalb kommt jeder für ein weiteres Training gut auf Betriebstemperatur. Wer also im Anschluss noch Fitnessübungen macht, kann mit dem Crosstrainer beginnen. Das langsame Aufwärmen eignet sich jedoch auch zum Tanzen, zum Handball oder zum Klettern. Am besten wird immer mit geringer Stufe begonnen und dann arbeitest du dich langsam hoch. Die Muskeln wurden meist schon nach 10 bis 15 Minuten ausreichend beansprucht. Durch das Training mit dem Crosstrainer kannst du auch abnehmen. Wer wirklich diszipliniert mit dem Crosstrainer arbeitet, der kann rasch gute Ergebnisse erzielen. Ein Crosstrainer ist außerdem dabei behilflich, dass die eigene Kondition verbessert wird. Dies ist gerade dann wichtig, wenn Personen schnell außer Atem sind oder Probleme mit Treppen haben. Ein regelmäßiges Training kann sehr hilfreich sein. Am besten werden für das Training mit dem Crosstrainer zeitliche Ziele gesetzt oder es werden bestimmte Strecken zurückgelegt. Neben der Verbesserung der Kondition werden auch viele Muskelgruppen beansprucht. Nachdem nicht nur Po und Beine beansprucht werden, handelt es sich um ein Ganzkörpertraining. Mit dem Crosstrainer werden auch Arme, Schulter, Waden, Bauchmuskeln und Brust trainiert. Während dem Training wird selbst die Rückenmuskulatur beansprucht. Wie das Training ablaufen sollte, ist hier gut angezeigt (mit Video).

Weshalb zu dem Crosstrainer als Trainingsgerät greifen?

Durch die geringe Größe sind die Crosstrainer generell sehr platzsparend. Durch den geringen Platzbedarf eignen sich die Trainingsgeräte meist auch für die kleineren Wohnungen. Werden die Geräte gerade nicht genutzt, können sie einfach verstaut werden. Wird jedoch regelmäßig trainiert, kannst du schnell deinen Zielen näher kommen. Für immer mehr Menschen handelt es sich heute um das beliebteste Ausdauertrainingsgerät. Der Crosstrainer gehört zu den Cardiogeräten und es wird für das sehr effektive Training gesorgt. Im Vergleich zu dem Laufband und Rad wird für Abwechslung gesorgt und der gesamte Körper wird trainiert. Pro Stunde lassen sich je nach Trainingsform auch noch 700 bis 900 Kalorien verbrennen. Cross steht für Kreuz und somit geht es um das Training über die diagonale Körperachse. Nicht nur Arme oder Beine werden beansprucht, sondern beides im diagonalen Wechsel. Ständig wird dann der Rumpf mit in diese Bewegung integriert. Im Vergleich zu weiteren Trainingsgeräten ist ein Crosstrainer zudem noch schonender für die Gelenke. Am besten wird dann dreimal pro Woche trainiert. Bei dem hoch intensiven Intervalltraining reichen 20 bis 30 Minuten. Bei dem Training mit der moderaten Intensität reichen 30 bis 45 Minuten und bei dem Training mit der niedrigen Intensität können auch 45 bis 60 Minuten trainiert werden. Das Training mit dem Crosstrainer kannst du je nach Trainingspensum natürlich auch erhöhen, um dann schneller Fett abzubauen oder mehr Kalorien zu verbrennen. Hältst du dich mit dem Crosstrainer fit, kannst du Intensität und Dauer regelmäßig variieren. Wichtig ist nur, dass ein passendes Modell gekauft wird. Das Modell sollte leise im Betrieb sein und stabil stehen. Ein TÜV-Siegel und die maximale Gewichtsbelastung sind zu beachten. Armgriffe und Trittflächen werden so positioniert, damit aufrecht trainiert wird. Die Pulsmessung wird empfohlen, damit es nicht zu Überbelastungen kommt. Ein Trainingscomputer zeigt Kalorien, Puls, Zeit, Entfernung und Geschwindigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here