Kettlebells – effektiveres Training als mit Hanteln?

0
12
Training mit Kettlebells

Kettlebells sind gerade stark im Trend. Mit ihnen kann der ganze Körper trainiert werden. Und das sogar sehr effektiv. Sie sind die perfekte Alternative zu den gewöhnlichen Kurzhanteln. Was ist das Erfolgsrezept der Kugelhanteln und für wen sind sie geeignet?

Was genau sind Kettlebells?

Kettlebells gibt es schon seit über 200 Jahren doch erst jetzt sind sie so richtig bekannt geworden. Aus einem einfachen Grund: Weil sie sehr effektiv sind!

Kettlebells sind kugelförmige massive Hanteln aus Eisen mit einem Griff. Sie liegen besser in der Hand als normale Kurzhanteln und sind komfortabler. Ebenso wie Kurzhanteln sind sie in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Von 4 bis 50 kg ist alles dabei. Anfänger sollten bei 8-12 kg beginnen. Kostenpunkt sind 15 Euro aufwärts.

Mehr zum Kettlebell Training

Das gute am Kettlebell Training ist, dass es viele Bereiche trainiert. Es stärkt die Kraft, verbessert Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Das Kettlebell Training ermöglicht ein Ganzkörpertraining das etwa 80% der gesamten Muskulatur trainiert. Grund dafür ist auch, dass das Training im Stehen absolviert wird. Insgesamt haben Kettlebells den Vorteil gegenüber den meisten Trainingsgeräten, nicht nur bestimmte Muskelgruppen isoliert zu trainieren, sondern den ganzen Körper als Einheit. Mehrgelenkige Übungen sorgen außerdem dafür, dass die wichtigen Stabilisationsmuskeln aufgebaut werden. Kettlebell Training verbessert die funktionelle Kraft des Körpers, also DER Kraft die man wirklich im Alltag und beim Sport benötigt. Wenn du dir ein Kettlebell Set für den Einstieg zulegst, kannst du alle Trainingsarten durchführen.

Drei Trainingsarten

Das Training mit Kettlebells teilt sich grob in drei verschiedene Kategorien ein:

  • Ballistische Übungen (z.B. Schwünge)
  • Spannungsbetonte Übungen (z.B. Kniebeugen)
  • Juggling (Kettlebells werden losgelassen und wieder aufgefangen)

Ballistische Übungen dienen vor allem der Kondition. Spannungsbetontes Training hingegen verbessern die Kraft im ganzen Körper. Juggling ist eine spezielle Form des ballistischen Trainings und ist für Koordination, Reflexe sowie Griff- und Rumpfkraft geeignet.

Was ist beim Training wichtig?

Wie bei so gut wie allen Muskelübungen ist eine korrekte Form der Ausführung sehr wichtig. Andernfalls kann es durch Fehlbelastungen zu Verletzungen und Schmerzen kommen. Am besten ist es die Übungen erst ohne Gewichte zu üben und anschließend Kettlebells mit zu benutzen. Wenn ein Experte verfügbar ist, beispielsweise im Fitnessstudio, ist es ratsam sich die Übungen erst vormachen zu lassen. Für zu Hause können Videos auch hilfreich sein, vorausgesetzt das Video ist von einem Profi. Kettlebells sind nicht mehr unbekannt, Experten gibt es mittlerweile ausreichend.

Für wen sind die Kettlebells geeignet?

Kettlebells sind grundsätzlich für JEDEN geeignet, der gerne Muskeln aufbauen und seinen Körper allgemein stärken will. Auch zum Abnehmen eignet sich das Training mit den Kettlebells hervorragend. Bei Kampfsportlern, Elitesoldaten und Spezialeinheiten gelten die Kettlebells schon lange als „effektive Geheimwaffe im Sport“.

Einzig Menschen mit Erkrankungen und Vorbelastungen sollten vor dem Training mit Ihrem Arzt sprechen.

Unsere Trainingsempfehlung

Wir empfehlen eine Stunde in der Woche. Aufgeteilt in drei Trainingseinheiten von je 20 Minuten. So könnte eine Trainingswoche aussehen: Montag: 20 Minuten, Mittwoch: 20 Minuten, Samstag 20 Minuten. Die restlichen Tage dienen zur Erholung. Das Training eignet sich perfekt für Menschen mit wenig Zeit. Und obwohl es nur 60 Minuten in der Woche sind, ist das Training enorm effektiv. Für Personen die abnehmen wollen: 20 Minuten Training verbrennen schon etwa 400 Kalorien (ungefährer Wert, da von Körper zu Körper unterschiedlich).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here